DC Aufbrennlegierung, NE / NEM


DC Aufbrennlegierung, NE / NEM

Artikel-Nr.: 714180

Auf Lager

UVP d.Herstellers 175,50 €
157,95
Sie sparen 17,55 €
Preis zzgl. ges. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 1.100 g



Eine nickel- und berylliumfreie Legierung auf Kobaltbasis.
Diese Legierung eignet sich vorzüglich zum Fräsen und keramischen Verblenden, ideal für die Kronen und Brückentechnik; ist einfach zu polieren, gut zu löten und uneingeschränkt laserfähig.
Die Aufbrennlegierung kann mit alle phosphatgebundenen Einbettmassen eingebettet werden und ist für die offene sowie die induktive Aufschmelzung bestens geeignet, lässt sich mit allen hochschmelzenden Keramikmassen verblenden.

Inhalt: 1.000 g

Gebrauchsinformation Aufbrennlegierung NE

Legierungsbestandteile:
Co: ~ 65,0 %
Cr: ~ 20,0 %
W: 6,5 %
Mo: 6,5 %
Si: 0,85 %
Fe: < 0,5 %
Mn: 0,85 %

Eigenschaften:

Dichte 8,4 g/cm3
Solidus/Liquidus 1.405-1.420° C
Gießtemperatur 1.470° C
WAK (20° C - 600° C) 14,8 μm/mK
Lieferform Zylinder ø 9,5 x 11 mm
Verpackungseinheit 2,2 lb (1.000 g)

DC Aufbrennlegierung NE ist eine nickel- und berylliumfreie Kobalt/Chrom-Aufbrennlegierung, frei von Kohlenstoff.
DIN EN ISO 22674:2007, Typ 5


Gerüstgestaltung und Anstielung:
Um ein sicheres Ausfließen der Modellation zu gewährleisten, sollte die Käppchenstärke 0,3 - 0,4 mm nicht unterschreiten. Die Anstielung der Objekte erfolgt in gewohnter Weise mit verlorenem Kopf oder Querbalken (bei großen Brücken sollte der Querbalken geteilt werden). Massive Brückenglieder sollten mit Luftabzugskanälen versehen werden.

Einbetten und Vorwärmen:
Zum Einbetten eignen sich alle im Handel erhältlichen phosphatgebundenen Einbettmassen, die für eine Vorwärmtemperatur von 900° C geeignet sind (die Verarbeitungsanweisungen der Einbettmasse- Hersteller sind zu beachten). Große Gussobjekte sollten nur linear aufgeheizt werden.

Gießen:
Die optimale Vorwärmtemperatur der Muffel beträgt 900° C. Zum Aufschmelzen der Legierung muss ein Keramiktiegel verwendet werden (kein Graphittiegel!). Die Gussdämpfe sollten Sie absaugen.
Das Aufschmelzen der Legierung mit offener Flamme (Azetylen/Sauerstoff oder Propan/Sauerstoff) erfolgt mit neutraler Flamme ohne Schmelzpulver.
Sind die Gusswürfel komplett aufgeschmolzen (Schmelze bewegt sich unter Flammendruck), soll der Gussvorgang umgehend ausgelöst werden.
Die Oxidhaut darf nicht aufreißen, da sonst Legierungsbestandteile verbrennen und die Eigenschaften der Legierung verändern!
Beim Aufschmelzen der Legierung in der Hochfrequenzschleuder wird der Gussvorgang nach dem Zusammenfallen aller Würfel, sobald der Schatten über der Schmelze verschwunden ist, sofort ausgelöst. Auch hier darf die Oxidhaut nicht aufreißen! Die Muffel langsam an der Luft abkühlen lassen. Sie sollten immer nur neue Gusswürfel verwenden, da bei mehrmaligem Vergießen der Legierung wichtige Elemente ausdampfen und ein optimaler Verbund zwischen Metall und Keramik nicht mehr sichergestellt ist. Das Ausarbeiten des Gerüsts erfolgt mit geeigneten HM-Fräsen und Al-Oxidsteinen. Die Wandstärke der Käppchen soll nach dem Ausarbeiten 0,2 - 0,3 mm nicht unterschreiten.

Aufbrennen der Keramik:
Ein Oxidbrand ist nicht nötig. Falls erwünscht, dann unter Atmosphäre (bei Bonderbrand entfällt der Washbrand). Anschließend mit Al-Oxid 110mμ abstrahlen. Niemals eine NEM-Legierung in ein Säure-Beizbad legen.

Löten und Schweißen:
Für Lötungen eignet sich handelsübliches Kobaltbasis-Lot. Niemals Gold- oder Palladiumlot zur Lötung von NE-Objekten untereinander verwenden.

Reinigung:
Im Ultraschallbad oder mit dem Dampfstrahler.

Gewährleistung:
Alle Empfehlungen bezüglich der Anwendung beruhen auf Erfahrungen des Herstellers und können daher nur als Richtwerte gesehen werden. Die Produkte unterliegen einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. Änderungen in Konstruktion und Zusammensetzung werden deshalb vorbehalten.


R42/43: (Kobalt) Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich.
R53: (Kobalt) Kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

Sicherheitshinweise:
S2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
S22: Staub nicht einatmen. (Kobalt)
S24: Berührung mit der Haut vermeiden. (Kobalt)
S37: Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen. (Kobalt)
 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Shopkategorien, Labor, Sonstiges